add_filter( 'elementor/frontend/print_google_fonts', '__return_false' );

Hessische Landesdelegiertenversammlung 2021

Am vergangenen Samstag, 13.03.2021, fand die diesjÀhrige Landesdelegiertenversammlung der VFA Landesgruppe Hessen statt.
Insgesamt schalteten sich 11 von den 22 Delegierten sowie der komplette Landesvorstand zur ersten Online-LDV-Sitzung dazu. 

Zu Beginn wĂ€hlte sich der VFA BundesprĂ€sident Alexander Schwab aus MĂŒnchen ein. Er richtete der Delegation die GrĂŒĂŸe des im November neu gewĂ€hlten Bundesvorstandes aus und berichtete kurz ĂŒber die aktuellen AktivitĂ€ten.

Nach den allgemeinen Formalien hielten die Mitglieder des Landesvorstandes Lars Kauer, Andreas Staubach,  Olaf Gerstner und Elmar Wald ihre Berichte. 
Nach dem KassenprĂŒfbericht von PrĂŒfer Fred Fey wurde der Vorstand durch die Versammlung einstimmig entlastet.

Die schon seit lÀngerem angedachte Strukturreform zur Neuordnung der hessischen Bezirke war einer der Hauptpunkte auf der Tagesordnung.
Die alte Struktur umfasste zehn Bezirke. Die nun erarbeitete und neu beschlossene Struktur zeigt drei Bezirke. Die Hoffnung dabei liegt in der Reaktivierung der Bereiche, die teils vollkommen brach liegen. Dabei bilden die aktiven Bereiche (Fulda, Frankfurt und Main-Taunus) die Strukturgrundlagen. 

Die neue Bezirksstruktur wurde einstimmig verabschiedet.

Nach einer kurzen Mittagspause konnte man wieder Yorck Förster fĂŒr einen Kurzvortrag gewinnen. Er berichtete ĂŒber das Projekt “Werk 12“ in MĂŒnchen. Die Online-Teilnehmer waren wieder sehr begeistert von Yorck Försters AusfĂŒhrungen.

Anschließend berichtete Bernd Schenk ĂŒber seine AktivitĂ€ten als Mitglied des Bundesvorstandes. Er berichtete von der gegrĂŒndeten Wertekommission, ĂŒber die Gruppe der “Jungen Architekten“ bis hin zu Veröffentlichungen von Berichten in verschiedenen Medien.

Zum Abschluss wurde die nÀchste LDV in dem neuen Bezirk West, unter dem Vorsitz von Birgit Leihe, festgelegt.

Man darf gespannt sein, was Birgit sich mit Ihrem Team fĂŒr das nĂ€chste Jahr, hoffentlich wieder als PrĂ€senztermin, einfallen lĂ€sst.