Gemeinsam geben wir unserem Berufsstand mehr Stimme!

STATUS
WAR GESTERN.
SOLIDARITÄT
IST HEUTE.
Unsere Botschaften zur Kammerwahl 2024 an unsere Mitglieder, an alle freischaffenden Berufsgruppen in der AKH (Hochbauarchitekten, Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten), an die Teams und Angestellten in deren Büros sowie an weitere Architekten, wie die Angestellten der Öffentlichen Hand oder Beamtete:

Ihre Stimme zählt!

Mit Ihrer Teilnahme an der Wahl, geben Sie unserem Berufsstand und vor allem auch den kleineren Büros mehr Stimme in der Kammer und in der Region. Unsere Arbeit und unser kollegiales Netzwerk bewirken Entlastung, damit Sie sich auf Ihre Kernaufgaben, Planung und Baumanagement, konzentrieren können.

Die eigene Zukunft in die Hand nehmen und mitgestalten.

Wir setzen uns für zeitgemäße Arbeitsbedingungen, eine faire Vergütung sowie die Wertschätzung und Anerkennung der Arbeit unseres Berufsstands in der Gesellschaft ein. Dazu gehören unter anderem eine zeitgemäße Novelle der HOAI, der Abbau der Bau-Bürokratie sowie zeitgemäßes digitalisiertes Arbeiten und digitale Vernetzung.


Als kollegiale Gemeinschaft fördern wir den beruflichen Erfahrungsaustausch und stellen so eine wertvolle Beratung und individuelle Unterstützung sicher. Aktiver Austausch untereinander führt zu einem Kompetenzgewinn für alle.

Eine Gemeinschaft ist immer stärker als ein Einzelner.

Mit Ihrer Stimme unterstützen Sie uns dabei, uns für alle freischaffenden Berufsgruppen in der Kammer stark zu machen.

 

Als VfA Mitglied profitieren Sie von Kompetenzgewinn durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und lernen zukünftige Projektpartner kennen. In einem zukunfts- und werteorientierten Netzwerk sichern wir hohe Qualität und Vielfalt von Planungsleistungen und schaffen gemeinsam einzigartige und nutzerorientierte Gebäude-, Arbeits- und Lebensräume.

 

Gemeinsam erreichen wir mehr. Durch die Ergänzung und Nutzung unserer Kompetenzen schaffen wir wertvolle Synergien und sichern unsere Zukunftsfähigkeit.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Die VfA glaubt daran, dass die Sicherung des Berufsstands der freischaffenden Architekten am besten durch die fachliche Stärkung des gesamten Teams der Büros erzielt werden kann.

 

Ihre Stimme für uns, macht uns lauter und hilft uns dabei, angestellte Architekten durch dezentralisierte Fortbildungen und ein attraktives Weiterbildungsangebot am Puls der Zeit bei ihrer persönlichen beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Durch Patenschaften und das VfA Mentorenmodell begleiten wir zudem auch bei der Existenzgründung und auf dem Weg in die eigene Freiberuflichkeit.

Die VfA wertschätzt Fachkompetenz an den richtigen Stellen sehr hoch. Der Architektenberuf ist für uns Berufung. Die Sicherung von Baukultur und Qualität gehört zu unseren Aufgaben. Mit Ihrer Stimme für die VfA helfen Sie uns dabei, diese zu fördern. Wir setzen uns ein für die fachliche Qualifizierung von Mitarbeitenden in Behörden und Bauämtern durch dezentrale Fortbildungen, flächendeckend in ganz Hessen, zu fairen Konditionen.

Wir setzen uns ein für Wandel durch …

– Auszug aus unserem Positionspapieren –

  • SOLIDARITÄT und Einsatz der Kammer für alle –
    unabhängig von der Bürogröße
  • niedrigere VgV-Schwellenwerte
  • zeitgemäße REFORM der Beitrags-Struktur
  • Einführung des GEBÄUDETYPS E
  • Revision der gesamtschuldnerischen Haftung
  • zeitgemäße Novelle der HOAI
  • ABBAU der BAU-BÜROKRATIE
  • zeitgemäßes digitalisiertes Arbeiten und DIGITALE VERNETZUNG
  • VEREINFACHUNG des Online-Bauantrags/
    Vereinheitlichung der Software in den Bauämtern
  • Sicherstellung der ZUKUNFTSFÄHIGKEIT DER KAMMER
  • BUDGETS für Beratung bei Existenzgründung und Büroübergabe
WÄHLE DEN WANDEL!
  • SOLIDARITÄT und Einsatz der Kammer für alle –
    unabhängig von der Bürogröße
  • niedrigere VgV-Schwellenwerte
  • zeitgemäße REFORM der Beitrags-Struktur
  • Einführung des GEBÄUDETYPS E
  • Revision der gesamtschuldnerischen Haftung
  • zeitgemäße Novelle der HOAI
  • ABBAU der BAU-BÜROKRATIE
  • zeitgemäßes digitalisiertes Arbeiten und DIGITALE VERNETZUNG
  • VEREINFACHUNG des Online-Bauantrags/
    Vereinheitlichung der Software in den Bauämtern
  • Sicherstellung der ZUKUNFTSFÄHIGKEIT DER KAMMER
  • BUDGETS für Beratung bei Existenzgründung und Büroübergabe
WÄHLE
DEN WANDEL!

Ein starkes Team –
Unsere Kandidierenden beziehen Position für den Wandel

joachim-exler-2024

Joachim Exler

Hochbauarchitektur / Sachverständigentätigkeit, Heppenheim an der Bergstraße
Funktion VFA: Vorstandsmitglied der Bezirksgruppe Hessen-West, Bundes- und Landesdelegierter
Mitglied seit: 1989
„Die der Architekten- und  Stadtplanerkammer Hessen vom Land Hessen überlassene Selbstverwaltung als Körperschaft des öffentlichen Rechts ist ein wertvolles Gut und eine große Chance für unseren Berufsstand. Nur in einer Selbstverwaltung können wir die unseren Beruf betreffenden Anliegen weitgehend selbst gestalten. Dafür möchte ich auch künftig mit meiner Arbeit eintreten. Es gilt, den Austausch zwischen den unterschiedlichen Interessenslagen voranzutreiben – dabei wird es mir nie an Humor und Zuversicht fehlen. Wichtige Themen sind für mich unter anderem geordnete Finanzen – ein Architekt, ein Beitrag sowie die Neuordnung der Kammergremien.“
andreas-staubach-2024

Andreas Staubach

Hochbauarchitektur, Fulda
Funktion VfA: Landesvorstand
Mitglied seit: 1996
„Zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit unseres Berufsstandes gehört auch, dessen Außendarstellung zu verbessern. Hier sind wir mit der Neupositionierung der VfA „Durch Wandel Bleibendes schaffen“ als Vereinigung schon erste wichtige Schritte gegangen. Durch meinen Einsatz in der Vertreterversammlung möchte ich gute und enge Beziehungen zu allen Mitgliedern herstellen und den berufsverbandübergreifenden kollegialen Umgang und Austausch stärken und leben.“ 
olaf-gerstner-2024

Olaf Gerstner

Hochbauarchitektur,
Frankfurt am Main
Funktion VfA: Geschäftsführer VfA Hessen, Beisitzer im Vorstand BG Hessen Süd
Mitglied seit: 2000

„Es muss bei unserer täglichen Arbeit wieder mehr um die Kernkompetenz unseres Berufsstandes gehen – Konstruieren und Gestalten. Um dies zu erreichen, gibt es viele Baustellen, die bearbeitet werden müssen. Nur gemeinsam können wir unsere Interessen wirksam und nachhaltig vertreten. Deshalb ist es so wichtig, die Bedeutung des Kammerwesens in die Architektenschaft zu tragen. Durch meinen Einsatz möchte ich auf die Meinungsbildung in der Vertreterversammlung einwirken und sicherstellen, dass der Blickwinkel und die Bedürfnisse der Büroinhaber und freischaffenden Berufsgruppen berücksichtigt werden. Die Umsetzung der Beitragsreform sowie die Wiedereinführung von regelmäßig tagenden Arbeitsgruppen haben für mich hohe Priorität.“

lars-kauer-2024

Lars Kauer

Hochbauarchitektur, Fulda
Funktion VfA: Landesvorsitzender und Bezirksgruppenvorsitzender BG Hessen-Nord
Mitglied VfA seit: 2019

„Gute Kammerarbeit muss wie gute Architektur sein: zeitlos, nachhaltig und transparent. Ich möchte ein kompetenter Partner für alle Berufsträger in der AKH sein und werde mich in der Vertreterversammlung für weniger Bürokratie, eine zeitgemäße Reform der Beitragsstruktur sowie die Wiedereinführung der Arbeitsgruppen einsetzen.“

alex-wuttke-2024

Alexander Wuttke

Hochbauarchitektur, Fulda
Mitglied seit: 2021
„Ich möchte ein Vertreter der jungen Architekten sein und einen dringend notwendigen Wandel vorantreiben, der für unsere Branche im Hinblick auf globale Themen wie Erderwärmung, Digitalisierung und Fachkräftemangel zwingend ansteht. Die Digitalisierung unserer Arbeit, besonders in der Zusammenarbeit mit Baubehörden und der öffentlichen Hand, ist für mich eins der wichtigsten Themen, um Prozesse zu beschleunigen, Ressourcen zu schonen und die Zusammenarbeit für alle Beteiligten transparenter zu gestalten. Zur Abmilderung des Fachkräftemangels in der Baubranche sind für mich der Wiedereinstieg nach der Elternzeit, die aktive Förderung von Frauen im Beruf des Bauleiters sowie die sinnvolle Integration von ausländischen Fachkräften in Architekturbüros wichtige Hebel, die es für uns zu nutzen gilt und für die ich mich engagiere.“
andreas-reus-2024

Andreas Reus

Hochbauarchitektur, Bad Salzschlirf
Funktion VfA: Landes- & Bundesdelegierter
Mitglied seit: 2019
„Es geht heute mehr denn je darum, unseren Berufsstand zu stärken sowie dessen Attraktivität zu erhalten und für die Zukunft zu sichern. Um dies zu erreichen, darf sich nicht weiter in Normen verloren werden. Vorschriften und Bürokratie müssen reduziert werden. Mit energetischen Themen muss sinnvoll, realistisch und durchdacht umgegangen werden. Des Weiteren ist es enorm wichtig, neue und junge Mitglieder bei Ihrem Weg in die Freiberuflichkeit zu unterstützen.“
manfred-von-bentheim-2024

Manfred von Bentheim

Dipl.-Ing. Architekt,
Taunusstein-Wingsbach
Funktion VfA: Bezirksgruppe Hessen-West
Mitglied seit: 19.10.2012
„Ich möchte, dass die Kammer für alle Mitglieder wirklich beratend tätig ist und zielgerichtet dort unterstützt, wo konkrete Hilfestellung benötigt wird. Dies betrifft insbesondere Berufsanfänger oder Kollegen, die in wirtschaftlichen Schwierigkeiten sind oder sonstige Probleme haben.“
reinhard-bender-2024

Reinhard Bender

Hochbauarchitektur, Wehrheim
Funktion VfA: Kassenprüfer Hessen-Süd
Mitglied seit: 2006

„Unsere wesentliche Aufgabe, eine menschenwürdige Umgebung zu schaffen und dabei die ökologischen und
ökonomischen Belange zu berücksichtigen und in Einklang zu bringen, muss verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. So werden den Bürgerinnen und Bürgern die hier bestehenden komplexen Zusammenhänge bewusst und sie können sie besser verstehen. Unter dieser Prämisse sehe ich meine Aufgabe bei einer Mitwirkung in der Vertreterversammlung der Architektenkammer. Insbesondere die Unterstützung kleiner Büros bei der Bildung von Arbeitsgemeinschafen durch digitale Vernetzung betrachte ich zudem als eine der Kernaufgaben. Dadurch wird deren Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und ein besserer Einsatz von Kapazitäten bei der Bearbeitung größerer Projekte ermöglicht. Ein weiteres sehr wichtiges Anliegen ist für mich die Beseitigung unangemessen hoher Risiken durch die Abschaffung der gesamtschuldnerischen Haftung.“

frank-hartmann-2024

Frank Hartmann

Hochbauarchitektur, Offenbach
Funktion VfA: stellvertretender Vorsitzender BG Hessen-Süd
Mitglied seit: 2014

„Bessere Hilfestellungen, Auskünfte und Rechtsberatung für alle Büros in der Kammer unabhängig von deren Größe sind mir ein wichtiges Anliegen. In der Vertreterversammlung möchte ich mich daneben ebenso für die Veränderung des Wettbewerbswesens sowie mehr Transparenz und die Verbesserung der Kooperation mit dem Versorgungswerk einsetzen.“

jo-heitz-2024

Joachim Heitz

Hochbauarchitektur / Denkmalpflege,
Bad Nauheim
Funktion VfA: Mitglied Bezirksgruppe Hessen-Süd
Mitglied seit: 2001
„Was wir dringend brauchen, ist weniger Bürokratie. Bauanträge müssen vereinfacht und bundesweit einheitlich sein. Die Vereinheitlichung der Software in den Bauämtern wäre dafür ein wichtiger Schritt. Bauvorschriften müssen überarbeitet und in großem Umfang reduziert werden. Uns entstehen hier, vor allem auch in zeitlicher Hinsicht, hohe Aufwände, die gerade für kleinere Büros nicht mehr tragbar sind. Daneben möchte ich mich in der Vertreterversammlung für gleiche Beiträge für alle AKH-Mitglieder sowie das Aufleben von Ausschüssen stark machen.“
reinhard-schott-2024

Reinhard G. Schott

Hochbauarchitektur, Hanau
Funktion VfA: Landes- und Bundesdelegierter
Mitglied seit: 1989
„Ich bin überzeugt, dass wir durch konstruktiven Austausch im Rahmen der Kammerarbeit gemeinsam etwas bewirken können. Es gilt auch wahrzunehmen, was aktuell schon gut gemacht wird, wie zum Beispiel die umfangreichen Fortbildungsangebote der AKH, welche einen wertvollen Beitrag zur fortlaufenden Qualifizierung unseres Berufsstandes leisten. Durch meinen Einsatz in der Vertreterversammlung möchte ich den Kolleginnen und Kollegen vermitteln, dass die Arbeit der Kammer einen wichtigen Mehrwert für uns alle darstellt. Es ist sehr positiv, dass wir die Chance haben, hier mitzuarbeiten, Dinge voranzutreiben und die Zukunft unseres Berufsstandes mitzugestalten. Besonders wichtig sind mir faire Mitgliedsbeiträge – „Ein Mitglied ein Beitrag“ und die Revision der gesamtschuldnerischen Haftung, da diese gerade auch die kleinen Büros bei der Ausübung unseres Berufes immer wieder stark besorgt.“
loew-gabriele

Gabriele Löw

im Ruhestand, davor: Hochbauarchitektur,
Höchst im Odenwald
Funktion VfA: Vorsitzende der Bezirksgruppe Odenwald von 1989 bis 2021
Mitglied seit: 1989
„Um die Herausforderungen für unseren Berufsstand heute und in Zukunft zu meistern, brauchen wir Ausdauer und kontinuierliches Engagement. Als Mitglied der Vertreterversammlung möchte ich die Arbeit der AKH konstruktiv, aber auch prüfend und kritisch begleiten. Eins der zentralen, dringend zu bearbeitenden Themen ist die Entwicklung und Umsetzung eines zeitgemäßen und zukunftsfähigen Modells für den Kammerbeitrag.“
mathias-kaluza-2024

Mathias Kaluza

Hochbauarchitektur, Frankfurt am Main
Mitglied seit: 2000
„Der Wille mitzuwirken sowie Beratungsoffenheit sind Dinge, die ich im menschlichen Miteinander bei meiner täglichen Arbeit sehr schätze und die ich auch in der Vertreterversammlung der Kammer forcieren möchte. Geschlossen und mit einer gemeinsamen Stimme zu zentralen Themen, können wir besser auf Entscheidungsträger Einfluss nehmen, die Entbürokratisierung vorantreiben und die Vereinfachung und den Abbau von Vorschriften bewirken. Gute, funktionale und zeitgemäße Architektur ist systemrelevant und trägt zur Lebensqualität in unserer Gesellschaft bei. Deshalb möchte ich mich dafür engagieren, das Berufsbild des Architekten zu stärken. Ein sehr wichtiger Aspekt dabei ist die gezielte Förderung von jungen Absolventen.“
kristina_schorr-mueller_2024

Kristina
Schorr-Müller

Innenarchitektur, Fulda
Mitglied seit: 2013
„Nach 9 Jahren im Angestelltenverhältnis bin ich 2012 in die Selbstständigkeit gewechselt. Den Architektennachwuchs zu fördern und den Weg in die Selbstständigkeit zu vereinfachen, ist für mich ein großes Anliegen. Mir geht es beim Einsatz in der Vertreterversammlung um interdisziplinäre Zusammenarbeit und die gegenseitige Anerkennung unserer unterschiedlichen Kompetenzen. Durch den Austausch der verschiedenen Fachbereiche profitieren wir alle. Kooperationen mit fachfremden Bereichen wie beispielsweise der Wirtschaftspsychologie zu suchen, ist wichtig, um unsere Kompetenzen zu erweitern und unseren Berufsstand zu stärken. Offenheit, der Blick über den Tellerrand und die Fähigkeiten Synergien zu nutzen, machen uns als Kammer und als Freischaffende zukunftsfähig.“
martin-misterek-2024

Martin Misterek

Innenarchitektur, Frankfurt am Main
Mitglied seit: 2023
„Zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit unseres Berufstandes sowie auch der Zukunftsfähigkeit der Kammer selbst, gehört für mich vor allem die Förderung junger Mitglieder sowie deren Unterstützung auf dem Weg in die Freiberuflichkeit. Unter anderem müssen gute und über entsprechend bereitgestellte Budgets finanzierte Beratungsangebote zur Existenzgründung sowie zur Büroübergabe abrufbar sein. Mit Ihrer Stimme unterstützen Sie unser interdisziplinäres Team dabei, sich für alle freischaffenden Berufsgruppen in der Kammer stark zu machen.“
jutta-diegelmann-2024

Jutta Diegelmann

Hochbauarchitektur / Angestellte Architektin, Fulda
Funktion VfA: Mitglied Bezirksgruppe Hessen-Nord
Mitglied seit: 2010
„Ich werde mich in der Vertreterversammlung der Architektenkammer für weniger Bürokratie, mehr Transparenz, mehr Nachhaltigkeit und ein besseres Miteinander einsetzen. Der Zusammenhalt unserer Berufsgruppen, auch über Fraktionsgrenzen und Fachdisziplinen hinaus, macht uns stark und die Interessensvertretung effektiver. Zudem sind für mich Nachwuchsförderung, die Unterstützung junger Architektinnen und Architekten auf dem Weg in die Selbständigkeit sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehr wichtige Themen, für die es sich auch weiterhin lohnt, sich einzusetzen.“
GEMEINSAM IN DIE
SUPPE SPUCKEN
GEMEINSAM IN DIE SUPPE SPUCKEN