Editorial der VfA Hessen – Mai 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur Zeit weiß man ja nicht, was einem die Zornesröte zuerst ins Gesicht treibt, aber ganz sicherlich mit auf den vordersten Plätzen sind die VgV-Verfahren vor und nach dem HOAI-Wechsel.

Zum einen ist es unerträglich, welche Berater von den Städten und Gemeinden mittlerweile engagiert werden, um diese Verfahren durchzuführen. Bei einer Bewertungsmatrix mit einer Honorarangebotswertung von 60 % bleibt einem schlicht die Spucke weg. Dabei wittern jetzt sogenannte Dumping-Kollegen Morgenluft und tun ihr Übriges dazu.

Auf der anderen Seite reiben sich die Kommunen mittlerweile verwundert die Augen, da sie plötzlich genauso wenig Angebote wie von der Handwerkerschaft bekommen – bei der Flut von Vorbemerkungen und unnötigen Anforderungen, kein Wunder.

Dies und weitere Themen, wie die Beitragsstruktur, werden sicherlich auf der nächsten Vertreterversammlung der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen am 8. Juni online diskutiert werden müssen.

Schön, dass Sie uns lesen.

Kollegiale Grüßen
Andreas Staubach